Mittwoch, 9. April 2014

Crema catalana (Crème brûlée) mit Tonkabohnen

Momentan stehe ich total auf Tonkabohnen, sie schmecken schön vanillig, duften leicht nach Amaretto und verleihen vielen Dessert eine überraschende Note ...


Crema catalana (Crème brûlée) mit Tonkabohnen





Zutaten für 4 Personen

3 dl Milch
2 dl Vollrahm
½ Tonkabohne, gerieben (am besten mit Muskatreibe)
½ Vanillestängel, ausgeschabtes Mark und Stängel
1 Stück dünn abgeschälte Zitronenschale
5 Eigelb
5 EL Zucker
2 EL Maizena

Zum karamellisieren
6 EL Rohrzucker


Zubereitung

  1. Die Milch mit Rahm, Tonkabohne, Vanillemark, -stängel und Zitronenschale in einer Pfanne aufkochen.
  2. Die Pfanne vom Herd nehmen und zudecken 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Den Vanillestängel und Zitronenschale entfernen und die Milch durch ein Sieb giessen.
  4. Das Eigelb und den Zucker in einer Schüssel cremig, aber nicht schaumig rühren. Das Maizena dazugeben und gut vermischen. Die Milch unter Rühren dazugiessen und in die gereinigte Pfanne zurückgeben.
  5. Die Flüssigkeit unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze kurz vors Kochen bringen und so lange erhitzen, bis eine dickliche Crème entsteht. Die Crème darf aber auf keinen Fall kochen.
  6. Die Crème sofort in feuerfeste Förmchen verteilen und etwas auskühlen lassen. Danach zugedeckt 2 Stunden kühl stellen.
  7. Vor dem Servieren den Zucker auf der Crème verteilen und mit dem Gasbrenner hellbraun karamellisieren.

Anmerkung: Wer keinen Gasbrenner besitzt, kann die Crème auch unter dem auf höchster Stufe vorgeheizten Backofengrill 3-5 Minuten karamellisieren.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen