Samstag, 26. Juli 2014

Himbeer-Limetten-Kuchen

Letzten Sommer hat mir meine Schwester ein Stück von diesem feuchten und fruchtigen Kuchen mitgebracht. Dummerweise war die Himbeersaison gerade vorbei und tiefgekühlte Himbeeren wollte ich nicht verwenden. So musste ich mich also ein volles Jahr gedulden, bis ich diesen Kuchen endlich backen konnte. Das warten hat sich gelohnt, er schmeckt einfach herrlich!


Himbeer-Limetten-Kuchen


Für eine Springform von 24 cm

Zutaten


225 g weiche Butter
200 g Rohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
abgeriebene Schale von 1 Limette
2 TL Limettensaft
40 g gemahlene Mandeln
250 g Himbeeren
225 g Mehl

Limettensirup:
Saft einer ganzen Limette und den restlichen Saft der Limette, welche für den Teig benötigt wurde (also 2 Limetten einkaufen)
50 g Rohrzucker

Zubereitung

  1. Den Boden der Springform mit Backpapier belegen.
  2. Den Rand und Boden gut mit Butter bestreichen und mit etwas Mehl bestäuben.
  3. Die Form in der Zwischenzeit kühl stellen.
  4. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  5. Die weiche Butter, den Zucker, den Vanillezucker und das Salz zu einer luftigen Masse mixen.
  6. Ein Ei nach dem anderen unterrühren, dabei jedes Mal 30 Sekunden rühren, bevor das nächste Ei dazukommt.
  7. Die Limettenschale, den Limettensaft und die Mandeln mit einem Gummispachtel darunter ziehen.
  8. Die Himbeeren mit 1 Esslöffel des Mehls sorgfältig mischen.
  9. Das restliche Mehl unter den Teig ziehen.
  10. Etwa zwei Drittel der Himbeeren sorgfältig unter den Teig heben. Diesen in die vorbereitete Form füllen.
  11. Die restlichen Beeren darüber verteilen; sie sinken beim Backen leicht ein.
  12. Den Kuchen im 180 Grad heissen Ofen auf der zweituntersten Rille 50 Minuten backen.
  13. Inzwischen für den Limettensirup die Limetten auspressen.
  14. In einer kleinen Pfanne den Limettensaft mit dem Rohrzucker unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  15. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und den Formenrand sorgfältig entfernen.
  16. Den Kuchen mit einer Stricknadel gleichmässig einstechen.
  17. Den Sirup darüber löffeln.
  18. Den Kuchen vollständig erkalten lassen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen